Panorama

Verkauf von Mexikos Präsidentenflugzeug vorerst gescheitert

Mexiko-Stadt (dpa) - Mexiko hat nach 13 Monaten noch immer keinen Käufer für sein Präsidentenflugzeug gefunden. Die Regierung hatte gleich nach dem Amtsantritt von Präsident Andrés Manuel López Obrador im Dezember 2018 den Verkauf der Maschine in die Wege geleitet. Der Linkspopulist verzichtet im Rahmen seiner Sparpolitik darauf - er reist nie ins Ausland und nutzt innerhalb Mexikos Linienflüge. Die Boeing 787 steht seitdem auf einem Logistik-Flughafen in den USA und wartet auf einen Käufer. Da sich bislang keiner fand, soll der Flieger zurück nach Mexiko gebracht und versteigert werden.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN