Panorama

Verfassungsschutzpräsident: Keine Entwarnung beim IS

Berlin (dpa) - Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang hat davor gewarnt, die Terrormiliz IS nach ihrer militärischen Niederlage zu unterschätzen. Beim IS könne er keine Entwarnung geben, sagte Haldenwang der «Welt am Sonntag». Man müsse weiter jederzeit auch mit einem Anschlag in Deutschland rechnen. Der IS bestehe noch immer, vor allem im Sinne eines virtuellen Cyber-Kalifats, das zu Anschlägen anstachele. Die Zahl der Menschen, die der Verfassungsschutz als potenziell gefährliche Radikal-Islamisten einstuft, ist laut Haldenwang 2018 um mehr als 300 auf 2240 gestiegen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.


Anzeige