Panorama

Verdi-Chef kritisiert Klimaprogramm der Bundesregierung

Berlin (dpa) - Der neue Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Werneke, hat die Klimamaßnahmen der Bundesregierung als enttäuschend bezeichnet. Der dpa sagte er, die CO2-Bepreisung sei viel zu zögerlich. Das schaffe keine ökologische Lenkungswirkung. Werneke kritisierte zudem eine fehlende soziale Ausgewogenheit. Vermögende und Bezieher hoher Einkommen würden «wieder einmal» geschont. Sinnvoll nannte Werneke dagegen die Programme zum Austausch von Heizungsanlagen, zur Gebäudesanierung und zur Verbesserung des Schienennetzes.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN