Panorama

Sturmfluten: Strand auf Wangerooge fast komplett weggespült

Wangerooge (dpa) - Nach einer ungewöhnlichen Serie von Sturmfluten in Folge von Sturmtief «Sabine» ist der Badestrand auf der ostfriesischen Insel Wangerooge größtenteils verschwunden. «80 000 Kubikmeter Sand sind weg von 100 000», sagte Bürgermeister Marcel Fangohr. Ob der Sand für das gewohnte Bild vom rund einen Kilometer langen Traumstrand bis zum Sommer wieder aufgefüllt werden kann, ist ungewiss. «So wie der Strand jetzt ist, können wir nicht mal 100 Strandkörbe hinstellen», sagte Fangohr. Rund 1400 stehen dort normalerweise zur Hauptsaison.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN