Panorama

Strafen für St. Pauli und Dresden nach Pyro-Ausschreitungen

Hamburg (dpa) - Die Pyro-Ausschreitungen ihrer Fans kommen die Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli und Dynamo Dresden teuer zu stehen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verurteilte St. Pauli wegen der Vorfälle im Stadtderby gegen den Hamburger SV zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 000 Euro. Dynamo Dresden muss nach zwei Vorfällen 48 000 Euro zahlen. Beide Clubs haben die Strafen akzeptiert, somit sind die Urteile rechtskräftig.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.


Anzeige