Panorama

Sexueller Missbrauch: Reiter-Verband wehrt sich

Köln (dpa) - Die Deutsche Reiterliche Vereinigung hat sich gegen den Vorwurf gewehrt, einen Fall sexuellen Missbrauchs nicht konsequent aufgearbeitet zu haben. Die ARD-«Sportschau» zitiert in der Sendung «Das große Tabu - sexueller Missbrauch im Sport» anonym den Vater eines Opfers mit der Aussage, dass die FN nicht auf seine Familie zugekommen sei. Er habe sich sofort gefragt, auf welcher Seite der Verband stehe. Der Verband teilte dazu mit, man bedauere es, dass mehrere Kontaktaufnahmen mit der Opferfamilie als nicht ausreichend wahrgenommen worden seien.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
ALLE INFOS ZUR WAHL
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.