Panorama

Schäfer-Gümbel: Fusions-Idee «schlechter Aprilscherz»

Berlin (dpa) - Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel hat Gedankenspielen über eine mögliche Fusion seiner Partei mit der Linken eine klare Absage erteilt. «Das ist ein schlechter und verspäteter Aprilscherz», sagte er dem «Tagesspiegel». Hintergrund ist ein Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Das hatte unter Berufung auf einen langjährigen Vertrauten des ehemaligen SPD-Chefs und Mitbegründers der Linken, Oskar Lafontaine, berichtet, dieser halte eine Fusion von SPD und Linker für notwendig.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.