Panorama

Ramelow kann sich Neuwahl-Vereinbarung mit CDU vorstellen

Erfurt (dpa) - Thüringens Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow will für den Fall seiner Wiederwahl einen Übergang zu Neuwahlen gestalten. «Wenn CDU, FDP und Rot-Rot-Grün vereinbaren, dass sich der Landtag mit dem Haushaltsbeschluss 2021 auflöst, ist das der beste Weg», sagte der Linke-Politiker den Thüringer Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Ich hoffe, dass es bei dem Treffen mit der CDU gelingt, Verabredungen zu treffen», sagte Ramelow der dpa in Erfurt. Am kommenden Montag werden sich Vertreter von Rot-Rot-Grün mit einer Arbeitsgruppe der CDU treffen, um über einen Ausweg zu beraten.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN