Panorama

Polizei prüft Zusammenhang bei Droh-E-Mails gegen Moscheen

Köln (dpa) - Nach einer Bombendrohung gegen eine Moschee in Iserlohn prüft der Staatsschutz nach Angaben eines Sprechers Zusammenhänge zu der Bombendrohung gegen die Ditib-Zentralmoschee in Köln sowie zu zwei Drohungen gegen Münchner Moscheen. «Konkrete Ergebnisse dazu gibt es noch nicht», sagte ein Sprecher. Die Drohung gegen die Ditib-Moschee in Iserlohn war nach Angaben des Vorstands gestern Mittag eingegangen. Die Polizei durchsuchte die Moschee und gab am Abend Entwarnung. Auch in München waren gestern zwei Moscheen nach E-Mail-Drohungen geräumt worden. Auch dort blieben die Durchsuchungen ergebnislos.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
ALLE INFOS ZUR WAHL
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.