Panorama

Polizei: Hinter Sprengstoff-Briefen steckt Erpresser

Amsterdam (dpa) - Hinter den explodierten Briefen mit Sprengstoff in den Niederlanden steckt nach Polizeiangaben ein Erpresser. Der Täter fordere eine Bitcoin-Summe. Wie viel genau, wurde nicht gesagt. Er habe damit gedroht, andernfalls weitere Briefe mit Sprengstoff zu verschicken. Am Morgen waren in Amsterdam und in Kerkrade nahe der deutschen Grenze bei zwei Firmen mit Sprengstoff präparierte Briefe explodiert. Verletzt wurde niemand. Schon in den vergangenen Wochen waren bei anderen Unternehmen und Organisationen Sprengstoff-Briefe angekommen. Bislang war es aber nie zu einer Explosion gekommen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN