Panorama

Oberbürgermeisterwahl nach rechtem Terror in Halle

Halle (dpa) - Überschattet vom Terroranschlag eines Rechtsextremisten wird heute in Halle der Oberbürgermeister neu gewählt. Nach dem Anschlag vom Mittwoch waren viele Wahlkampfaktionen abgesagt worden. «In einer solchen Zeit ist kein Platz für bunten Wahlkampfendspurt», sagte der gemeinsame Kandidat von SPD, Grünen und Linken, der Linken-Abgeordnete Hendrik Lange. Auch der FDP-Politiker Andreas Silbersack, der von der CDU unterstützt wird, passte seinen Wahlkampf an. Die Gesellschaft müsse jetzt in aller Konsequenz gegen Rechtsextremismus vorgehen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN