Panorama

Menschen weltweit fahren ohne Hose U-Bahn

New York (dpa) - Mütze, Jacke und Winterschuhe, aber keine Hose: In rund 20 Städten weltweit sind Menschen gestern nur in Unterwäsche U-Bahn gefahren. Es sei darum gegangen, die anderen Zuggäste zum Lachen zu bringen, teilte die amerikanische Künstlergruppe «Improv Everywhere» mit, die die Aktion in der Metropole New York organisiert hatte. Eine politische Botschaft gebe es nicht. Der Gründer der Gruppe, der TV-Produzent Charlie Todd, beschrieb den jährlichen «No Pants Subway Ride» als ein «Fest der Albernheit».

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN