Panorama

Mann wohl beim Rauchen in den Tod gestürzt

Hannover (dpa) - Offenbar beim Rauchen am offenen Fenster ist ein Mann in Hannover in den Tod gestürzt - das haben erste Ermittlungen der Polizei ergeben. Der 28-Jährige fiel aus dem 5. Stock in einen Hinterhof. Die Ermittlungen hätten keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben, sagte ein Polizeisprecherin. Die wahrscheinlichste Erklärung sei, dass er sich zum Rauchen auf die Fensterbank gesetzt und dann das Gleichgewicht verloren hat.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.


Anzeige