Panorama

Lindner entschuldigt sich für Erfurt - Gauland kritisiert

Berlin (dpa) - Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat sich erneut dafür entschuldigt, dass sich sein Parteikollege Thomas Kemmerich mit AfD-Stimmen zum Thüringer Ministerpräsidenten wählen ließ. «Wir sind beschämt, weil wir der AfD ermöglicht haben, uns und darüber hinaus die parlamentarische Demokratie zu verhöhnen», sagte Lindner in einer Aktuellen Stunde im Bundestag. AfD-Fraktionschef Alexander Gauland machte den anderen Parteien Vorwürfe. Es sei «die natürlichste und demokratischste Sache der Welt», wenn ein demokratischer Abgeordneter von anderen Demokraten zum Regierungschef gewählt werde.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN