Panorama

Gedenken in Dresden - Kretschmer mahnt zu Verantwortung

Dresden (dpa) - Mit einer Kranzniederlegung für die Opfer der alliierten Luftangriffe auf Dresden hat das Gedenken an die Zerstörung der Stadt vor 75 Jahren begonnen. Rund 200 Menschen versammelten sich dazu auf dem Heidefriedhof. Ministerpräsident Michael Kretschmer erklärte: «Es ist wichtig, dass wir uns erinnern, weil sich Geschichte dann nicht wiederholt, wenn wir sie kennen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen.» Vom 13. bis 15. Februar 1945 hatten britische und amerikanische Bomber das Zentrum der Elbestadt in Schutt und Asche gelegt. Bis zu 25 000 Menschen starben.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN