Panorama

Biometrische Daten von Millionen Nutzern offen im Netz

Tel Aviv (dpa) - Sicherheitsforscher aus Israel haben eine riesige Datenbank mit rund einer Million Fingerabdrücken und anderen biometrischen Daten aufgespürt, die quasi ungeschützt und unverschlüsselt im Web abgerufen werden konnte. Die Daten stammen vom System «Biostar 2» der koreanischen Sicherheitsfirma Suprema, die auf biometrische Zutrittskontrollsysteme spezialisiert ist, unter anderem Türschlösser, die durch Fingerabdrücke oder Gesichtsscans entriegelt werden. Das System wird nach Medienberichten auch von der britischen Polizei sowie mehreren Verteidigungsunternehmen und Banken genutzt.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
TIPPSPIEL-ANMELDUNG
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.