Panorama

«Bild»: Scholz bei Grundsteuer wohl zu Kompromiss bereit

Berlin (dpa) – Im Streit um die Grundsteuer ist Bundesfinanzminister Olaf Scholz wohl zu einem Kompromiss bereit. Dieser sehe zwar eine bundeseinheitliche Regelung vor, die die Länder später aber durch eigene Regelungen außer Kraft setzen dürften, berichtet die «Bild». Dazu solle das Grundgesetz geändert werden. Die Grundsteuer muss bis Ende des Jahres neu geregelt sein. Scholz will, dass dann der Wert des Bodens und die durchschnittliche Miete eine Rolle spielen. Das Land Bayern will ein Modell, das nur auf der Größe der Fläche basiert. Befürchtet wird ein Flickenteppich bei der Grundsteuer.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.