Panorama

Autopsie: Tote in Kanada sind geflüchtete Mordverdächtige

Winnipeg (dpa) - In Kanada wurden zwei Leichen entdeckt - eine Autopsie hat jetzt ergeben: Er handelt sich um zwei Teenager, die mehrere Menschen getötet haben sollen. Laut einem Bericht des Fernsehsenders CBC ergab die Untersuchung auch, dass die beiden 19-Jährigen wahrscheinlich Suizid begingen. Die Flucht der Männer hatte im Juli und August Schlagzeilen gemacht. Nach dem Mord an einem jungen Touristenpärchen wurde einige Autostunden entfernt die Leiche eines 64 Jahre alten kanadischen Botanik-Lehrers gefunden. Für alle drei Morde werden die beiden jungen Männer verantwortlich gemacht.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
TIPPSPIEL-ANMELDUNG
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.