Panorama

Atomabkommen: EU-Staaten wollen Schlichtung - Teheran empört

Brüssel (dpa) - Im Konflikt um das Atomabkommen mit dem Iran haben Deutschland, Frankreich und Großbritannien eine Schlichtung zur Rettung des Deals eingeleitet. Man könne die zunehmenden Vertragsverletzungen seitens des Irans nicht länger unbeantwortet lassen, sagte Außenminister Heiko Maas. Ziel bleibe, dass der Iran niemals Kernwaffen entwickele. Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif bezeichnete die Entscheidung der Europäer als strategischen Fehler. Die Europäer sollten lieber ihren Verpflichtungen aus dem Abkommen nachkommen, statt Strafaktionen zu unternehmen, sagte Sarif.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN