Panorama

AKK: Gegner sollen offen antreten statt heimlich

Berlin (dpa) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat interne Gegner aufgefordert, die offene Auseinandersetzung auf dem Parteitag zu suchen. Das sei die bessere Gelegenheit, als im Hintergrund das Ein oder Andere zu schüren, sagte sie in der ARD-Sendung von Anne Will. Dabei geht es insbesondere um das Verfahren der Kanzlerkandidatenkür. Die Junge Union fordert eine Entscheidung über die Kanzlerkandidatur per Mitgliederentscheid, was als Affront gegen AKK verstanden wurde. Der CDU-Parteitag steht in zwei Wochen an.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN