Panorama

Ärzte ohne Grenzen kritisieren Zustände in Migranten-Lager

Tripolis (dpa) - Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat entsetzliche Zustände und willkürliche Internierungen in einem Lager für Migranten im Westen Libyens beklagt. Sie forderte, im Mittelmeer aufgenommene Migranten nicht mehr in das nordafrikanische Bürgerkriegsland zurückzubringen. Die Räume in dem Lager der international anerkannten Regierung in der Stadt Sintan seien nicht belüftet, Duschen und Toiletten in einem erbärmlichen Zustand. Libyen ist eines der wichtigsten Transitländer für Flüchtlinge, die über den Seeweg nach Europa wollen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN