Digitales
Kommunikationsdienste

98 Prozent der Jugendlichen nutzen WhatsApp, Facebook & Co.

Es gibt kaum noch Jugendliche in Deutschland, für die digitale Kommunikationsdienste keine Rolle spielen. Davon wiederum profitiert vor allem ein US-Konzern.

Smartphonenutzer

Bonn (dpa) - Kommunikationsdienste wie WhatsApp sind bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen fast flächendeckend verbreitet. 98 Prozent der 16- bis 24-Jährigen nutzen Apps wie WhatsApp, Instagram oder Facebook Messenger, zeigt eine Befragung im Auftrag der Bundesnetzagentur.

Unter den Nutzern der Kommunikationsdienste liegen der Facebook Messenger (42 Prozent Nutzung) und Instagram (30 Prozent) auf Platz zwei und drei der meistgenutzten Kommunikationsdienste hinter WhatsApp, das mit 96 Prozent mit Abstand am häufigsten verwendet wird. Alle drei Spitzenreiter gehören zum Facebook-Konzern.

Über alle Altersgruppen hinweg verwenden immerhin 83 Prozent diese oder ähnliche Apps für ihre private Kommunikation. Für die Umfrage wurden Ende 2019, also vor der Corona-Krise, mehr als 2200 Menschen befragt.

Mitteilung der Bundesnetzagentur

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

JETZT BESTELLEN


Anzeige

UNSER CORONA-LIVEBLOG


GEMEINSAM IM NORDWESTEN


#emdenhilft


DER EZ-PODCAST

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN