Firmenblog
Ein Geschäft mit Tradition
Anzeige

Orthopädiefachgeschäft Andree Buß eröffnet am Montag im Gewerbegebiet am Handelsring in Victorbur.

  • Immer auf dem neuesten Stand: die Bearbeitungsmaschine für Schuhe. (1/3)
  • (2/3)
  • Wird mit dem Scanner genauestens ausgemessen: die Form der Beine. (3/3)

Victorbur. Nach sehr erfolgreichen 14 Jahren der Selbstständigkeit mit seinem Fachgeschäft im MediCenter in Norden in der Osterstraße 110b eröffnet Orthopädieschuhtechniker Andree Buß am nächsten Montag, 5. Februar, ab 8.30 Uhr, im Gewerbegebiet am Handelsring 9 in Victorbur ein Zweitgeschäft. Schon vor der Eröffnung laden Andree Buß und sein Team die Kunden ein, die neuen Räumlichkeiten am Samstag, 3. Februar, von 10 Uhr bis 16 Uhr, bei einem Tag der offenen Tür in Augenschein zu nehmen.

Während Andree Buß im Geschäft in Norden im MediCenter über rund 160 Quadratmeter Fläche verfügt, werden es am Handelsring in Victorbur rund 200 Quadratmeter sein. Beide Betriebe sind identisch. „Wir sind voll ausgestattet und technisch auf dem neuesten Stand“, erklärt Firmenchef Buß. Sein Team umfasst einschließlich des Chefs zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im neuen Geschäft in Südbrookmerland werden zunächst drei Kräfte permanent anwesend sein, bei Bedarf wird die Belegschaft aufgestockt. Besondere Räume sind für computerunterstützende Fuß- und Beinmessungen vorhanden. Mit dem neuesten technischen Gerät ist auch der Maschinenraum ausgestattet.

Immer die neuesten Trends der Orthopädietechnik

Neben modernen orthopädischen Maßschuhen oder Maß-Einlagen nach Gipsabdruck bietet die Firma ein sehr umfangreiches Leistungsspektrum an. Schuhzurichtungen an Konfektionsschuhen wie Erhöhungen oder Abrollsohlen können hergestellt werden. Mit dem Orthopädischen Scanner erfasst der Computer haargenau die Füße, damit ist eine Problemlösung wesentlich einfacher umzusetzen. Kompressionsstrümpfe werden nach modernster 3-D-Computer-Messung gefertigt. Es kann in kürzester Zeit eine Millimeter genaue 360 Grad Vermessung der Beine durchgeführt werden. Überhaupt liegt ihm die Kundenzufriedenheit sehr am Herzen. „Wir haben nur wenige Reklamationen, das beweist unsere gute Arbeit“, stellt Andree Buß fest.

Außerdem im Angebot sind medinzinische Bandagen für Fuß und Knie sowie eine Diabetis-Versorgung. „Wir reparieren im Übrigen auch ganz normale Schuhe, ersetzen zum Beispiel Sohlen oder Absätze, auch ein Weiten der Schuhe können wir vornehmen“, umreißt Andree Buß die weiteren Tätigkeiten. Einlagen werden für alle Schuhe hergestellt, aber auch für Sportschuhe. „Die sind anders gestaltet“, verweist der Orthopädieschuhtechniker auf den Unterschied.

Das Orthopädiefachgeschäft Buß besteht als Familienbetrieb bereits seit mehr als 100 Jahren

1912 gründete der Großvater des jetzigen Firmeninhabers Andree Buß, Onne Buß, das erste Fachgeschäft für orthopädische Schuhe in Ihlow. Nach dem Krieg eröffnete Onne Buß 1950 als Orthopädischer Schuhmacher einen Laden mit angeschlossener Reparaturwerkstatt zunächst an der Norddeicher Straße in Norden. Später zog der Betrieb innerhalb der Stadt Norden um, in den Synagogenweg und danach in die Uffenstraße. Sein Sohn Erich Buß, der Vater des heutigen Inhabers, eröffnete 1975 ein Orthopädiegeschäft in der Norderstraße in Aurich. Nach bestandener Meisterprüfung übernahm Orthopädieschuhtechniker Andree Buß 2004 den Betrieb in Norden in der Uffenstraße, zog dann aber schon ein Jahr später, im Jahr 2005, in den Neuen Weg und ist mit seinem Betrieb seit April 2008 im MediCenter in Norden, Osterstraße 110b, angesiedelt. Mit dem Zweitbetrieb im Südbrookmerlander Gewerbegebiet am Handelsring in Victorbur zieht Andree Buß jetzt aus der städtischen Umgebung aufs flache Land.

„Ich wollte schon immer einen zweiten Laden haben“, erzählt Andree Buß im Gespräch mit dem Heimatblatt und meint weiter: „Wir haben viele Kunden aus dem gesamten Brookmerland und auch aus Südbrookmerland. Am neuen Standort befinden wir uns mit unserem Betrieb mitten in Ostfriesland zwischen den drei Städten Aurich, Emden und Norden.“ Eminent wichtig ist für ihn die Parkplatzfrage. „Unsere Kunden kommen in erster Linie mit einem Auto, dabei müssen sie bis fast vor die Tür fahren können, weil viele Fußprobleme haben und nicht weit laufen können. Auch wenn die sie begleitenden Personen sie aussteigen lassen könnten, besteht vielfach noch ein Problem, das Auto in der Nähe zu parken. Hier an unserem neuen Standort haben wir ausreichend Parkplätze zur Verfügung, die Kunden können in der Tat bis vor die Tür fahren“, schildert Andree Buß die Vorteile des Standorts am Handelsring. 

Anschrift: Am Handelsring 9 in Victorbur

Geschäftszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag: 8.30 bis 13 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr. Mittwoch, Freitag: 8.30 bis 14 Uhr.

Mehr Infos: http://www.orthopaedie-buss.de/

31.01.2018, 01:00 Uhr
EZintern-Ticker
Firmenblog-Ticker
Am Donnerstag liefen noch die Vorbereitungen für die offizielle Übergabe am gestrigen Freitag, daher sind die farbigen Stühle auch entsprechend aufgestellt worden.    EZ-Bilder: goy
Anzeige

Zweckmäßig und multifunktional

Neubau der Mensa an der Oberschule...

Das vielfältige Angebot bietet alles vom Frühstück bis zum Abendessen sowie orientalische Spezialitäten und Obst und Gemüse.
Anzeige

Das neue „Tante Emma”

Lebensmittelgeschäft „City Markt”...