Emder Zeitung gewinnt erneut zwei Design-Preise

Eine internationale Jury hat der EZ zwei "Awards of Excellence" verliehen. Damit würdigen die Fachleute das Design unserer Zeitung.

  • EZ-Chefredakteur Stefan Bergmann und Mediengestalter Dennis Freese bei der Preisübergabe in Wien. Mit im Bild: Wettbewerbs-Organisator Norbert Küpper und Anette Milz, Mitglied der Jury. (1/3)
  • Ausgezeichnet: Eine Seite über "Northern Helicopter" in Emden. (2/3)
  • Ausgezeichnet: Die EZ-Serie vor der Bundestagswahl. Wir haben den Kandidaten - auch - auf die Finger geschaut. (3/3)

Der "European Newspaper Award" ist für Zeitungen in Europa der wichtigste Wettbewerb, wenn es um Layout und Konzept eines Blattes geht. Alljährlich beteiligen auch wir uns an dem Wettbewerb - auch um zu erfahren, ob die Emder Zeitung als kleinste Zeitung mit Vollredaktion (auch die nationalen und internationalen Seiten werden in der eigenen Redaktion an der Emder Ringstraße erstellt) auf dem richtigen Weg ist.

Für die Panorama-Seite "Der ostfriesische Weg führt - nach oben" sowie für unsere Wahl-Serie "Das erste Kreuz" wurde die EZ nun am Montag in Wien ausgezeichnet. Es ist das dritte Jahr in Folge, das dass Team in diesem wichtigen Wettbewerb einen Erfolg erzielt hat.

Der Trend beim Zeitungsmachen wurde in Wien sehr klar: Wo früher noch lange Texte und viele Bilder einfach irgendwie auf eine Seite gestellt wurden, nähern sich die Tageszeitungen jetzt immer mehr dem Layout von Magazinen an. Die Themen werden groß erzählt, mit großen Bildern und auf mehreren Seiten. Dies alles, um den Inhalt, also die Kernbotschaft, besser vermitteln zu können. Aber auch, weil der Leser für das Geld, dass er in eine gedruckte Zeitung investiert, eine schöne Zeitung verdient hat - und keine lieblos zusammengewürfelte.

Nun mag man sagen: Optik ist nicht wichtig, der Inhalt zählt doch. Das ist in Teilen richtig. Aber toller Inhalt schlecht verkauft und langweilig präsentiert wird kaum wahrgenommen. Auch bei Zeitungen gilt: Das Auge isst mit. Und deswegen geben wir uns bei großen Geschichten gerne immer noch ein bisschen mehr Mühe.

Bei der Emder Zeitung wurde immer viel ausprobiert, immer experimentiert, viele Trends wurden sehr früh aufgenommen. Das war unter den Chefredakteuren Herbert Kolbe so und auch bei Klaus Fackert. Und das werden wir auch weiter so machen. Freuen Sie sich mit uns auf viele weitere spannende Seiten des bunten Lebens in Ostfriesland!

16.05.2018, 08:04 Uhr
Über den Autor
Stefan Bergmann Chefredakteur bei der EZ seit: 2014
EZintern-Ticker
Firmenblog-Ticker
Am Donnerstag liefen noch die Vorbereitungen für die offizielle Übergabe am gestrigen Freitag, daher sind die farbigen Stühle auch entsprechend aufgestellt worden.    EZ-Bilder: goy
Anzeige

Zweckmäßig und multifunktional

Neubau der Mensa an der Oberschule...

Das vielfältige Angebot bietet alles vom Frühstück bis zum Abendessen sowie orientalische Spezialitäten und Obst und Gemüse.
Anzeige

Das neue „Tante Emma”

Lebensmittelgeschäft „City Markt”...