EZintern
Verkaufsoffener Sonntag in Emden. Es geht im diesen Bild um die ganze Szene, es soll zeigen, wie voll die Stadt war. Einzelne Menschen sind zu erkennen, aber niemand steht übermäßig im Vordergrund. Dies ist laut Gesetz erlaubt.

Fotografieren erlaubt?

Wie es die EZ mit dem "Recht am eigenen Bild" hält

Wir suchen Nachwuchs für die Redaktion

Zum 1. Oktober hat die Emder Zeitung eine Stelle für ein journalistisches Volontariat frei. Jetzt bewerben.

EZ-Chefredakteur Stefan Bergmann und Mediengestalter Dennis Freese bei der Preisübergabe in Wien. Mit im Bild: Wettbewerbs-Organisator Norbert Küpper und Anette Milz, Mitglied der Jury.

Emder Zeitung gewinnt erneut zwei Design-Preise

Eine internationale Jury hat der EZ zwei "Awards of Excellence" verliehen. Damit würdigen die Fachleute das Design unserer Zeitung.

Eine kranke Seele, körperliche Krankheiten, Hoffnungslosigkeit - mögliche Ursachen für einen Selbstmord. Doch für jeden gibt es Hilfsangebot.

Warum wir über Selbstmord nur sehr klein oder gar nicht berichten

Zurückhaltung, um Nachahmungstaten zu vermeiden.

Leere Schreibtische bei der EZ. Die halbe Redaktion ist krank.

Infekte legen ganze Arbeitsteams lahm

In diesem Jahr sind die Erkältungen besonders hartnäckig. Wenigstens gefühlt.

Immer pünktlich, selbst bei Eis und Wind: Das Heimatblatt, Sonntagsblatt und die Emder Zeitung.

Eis und Wind forderten die Zusteller heraus

Emder Zeitung und Heimatblatt/Sonntagsblatt landen immer pünktlich in den Briefkästen - jetzt sogar preisgekrönt.

Das ist erlaubt: Links der Emder Zeitung, gepostet auf Facebook.

Zeitungsberichte kopieren und verbreiten: Erlaubt?

Immer wieder kommen Anfragen. Hier sind die Antworten.

Will man Drohnen im Flug fotografieren, muss man selbst in die Luft gehen. Oder in den großen Konferenzraum der Emder Zeitung in der ersten Etage, so wie unser Kollege Suntke Pendzich.

Es ist zum in-die-Luft-gehen

Seit fast zwei Jahren arbeitet die Emder Zeitung mit Foto-Drohnen. Und profitiert von erstaunlichen Bildern.

Wer seine Zustellung prüfen lässt (und erfolgreich abschneidet), bekommt eine Urkunde. So wie die EZ.

Kein Heimatblatt, Kein Sonntagsblatt: Daran könnte es liegen!

Etwa 750 Zusteller bringen unsere Gratis-Zeitungen zweimal wöchentlich in alle Haushalte. Das klappt - meistens - gut.

Positiver Eindruck: Die vielen Grünflächen in der Emder Innenstadt. Foto: Eric Hasseler

Emden: Schöner als gedacht

Bei all den schlechten Nachrichten sollte man nicht den Blick für die vielen Dinge verlieren, die diese Stadt lebenswert machen.

<< Erste < Vorherige [1] 2 Nächste > Letzte >>