Gefangen im Klappbett

Mitten in der Nacht hatten laute Hilferufe die Nachbarn aufgeschreckt. Die Polizei musste die Hautür aufbrechen.

Uelzen. Laute Hilferufe einer Nachbarin haben die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Uelzen zu nächtlicher Stunde aufgeschreckt. Besorgt rief Sie daraufhin die Polizei. Das war Glück für die Nachbarin, wie eine Polizeisprecherin am Freitag in Lüneburg mitteilte. Als niemand die Tür aufmachte, drangen die alarmierten Beamten gewaltsam in die betreffende Wohnung ein. Sie fanden die Mieterin eingeklemmt in ihrem Klappbett. Der massive Bettkasten war samt Dübeln aus der Wand gerissen und auf die im Bett liegende Frau gefallen. Sie wurde darunter eingeklemmt und konnte sich allein nicht mehr befreien. Die Polizisten halfen der Frau aus ihrer Notlage. Leicht verletzt kam sie vorsorglich ins Krankenhaus.

19.05.2017, 17:59 Uhr
EZintern-Ticker
Firmenblog-Ticker
Solange es schöne Bekleidung gibt, macht sie beruflich weiter: Inhaberin Edda Faerber im Emder Geschäft von „efeé”.
Anzeige

Ob rot, blau oder grau...

Zehnjähriges Bestehen von „efeé” wird...

Die Leichtautos von Microcars machen auch optisch etwas her. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen.
Anzeige

Im Leichtauto durch den Frühling

Microcars sind bereits ab 16 Jahren...